Fischen in den Flüssen

Das Fischen ist im Allgemeinen in den Flüssen des Nationalparks erlaubt. Es ist nicht innerhalb der Naturschutzzonen (Zone I) erlaubt, d.h. im Fluss Voidomatis von der Brücke in Klidonia bis zu den Quellen, in der Schlucht des Flusses Aoos als auch in Arkoudorema und in Valia Calda. Es kann vorkommen, dass das Fischen je nach Jahreszeit auch in weiteren Gebieten verboten wird. Dort, wo es erlaubt ist, gelten die allgemeinen Regelungen und Durchführungsbestimmungen der Amateurfischerei. Das Fischen ist im Zeitraum vom 16. Februar bis zum 31. Oktober erlaubt, es kann allerdings vorkommen, dass es ein zusätzliches Verbot im Zeitraum zwischen dem 15. April und dem 30. Juni gibt (Zeitraum des Laichens für bestimmte Fischarten). Insbesondere was die Forelle betrifft, so ist das Fischen nur derjenigen Fische erlaubt, die über 22cm groß sind. Des Weiteren dürfen täglich Fische mit Gesamtgewicht bis zu 2 kg oder nur 3 Stück (unabhängig vom Gewicht) gefangen werden. Die einzige erlaubte Fischmethode ist die Angel und selbstverständlich ist der Gebrauch von Netzen jederart, von Harpunen als auch von anderen Materialien oder Methoden außer der Angel-Angelschnur-Forellenangel untersagt. Der Handel von gefangenen Fischen ist nicht erlaubt.

 

ERLAUBTE AKTIVITÄTEN 
Rundreise – Durch Den Park FahrenFischen in den Flüssen
Wandern-TrekkingPilze Sammeln
Wassersport (Rafting, Kajak u.a.)Zelten – Parken von Wohnmobilen
KletternLagerfeuer
Bilder AufnehmenSkifahren
SchwimmenKräuter und Blumenpflücken
Jagen